• Simon Feldhofer

US-Wirtschaft verlor 16 Billionen Dollar durch Rassenungleichheit seit 2000

Einer Studie der Citigroup zufolge kostete die noch immer herrschende Rassenungleichheit in den Vereinigten Staaten der dortigen Wirtschaft, seit dem Jahr 2000, eine Summe von 16 Billionen US-Dollar. Die Studie kam zu diesem Ergebnis, indem festgestellt worden war, dass die Bereitstellung von fairen und gleichberechtigten Krediten an UnternehmerInnen mit schwarzer Hautfarbe zu einem zusätzlichen Umsatz von 13 Billionen US-Dollar führen würde. Die Schließung des Lohngefälles zwischen Menschen mit weißer und schwarzer Hautfarbe würde der Wirtschaft weitere 2,7 Billionen US-Dollar einbringen. Ein verbesserter Zugang für die schwarzen Bevölkerung zu Wohnraum und Bildung würde der Wirtschaft ein weiteres Plus von 218 Milliarden US-Dollar, beziehungsweise ein Plus von 113 Milliarden US-Dollar zufügen. Wären beispielsweise im Jahr 2020 die Rassenungleichheiten in den USA beseitigt worden, würde die Wirtschaft in den kommenden fünf Jahren von einem zusätzlichen Plus von 5 Billionen US-Dollar profitieren (vgl. Mann et al 2020:7).

Das Ausmaß der Rassenungleichheit, die der Bericht zum Vorschein bringt, ist einerseits erschreckend, die herrschende Corona Pandemie im Jahr 2020 hat dies Ungleichheit jedoch weiter verstärkt. Neben der bereits beschriebenen Rassenungleichheit gibt es jedoch noch weitere Ungleichheiten bei der Behandlung von verschiedenen sozialen Gruppen in den USA und in den meisten anderen Ländern der Welt. Durch das mögliche Abbauen dieser verschiedenen Ungleichheiten würde wohl nicht nur die Gesellschaft profitieren, sondern eben auch, wie bereits erwähnt, die Wirtschaft. Wenn beispielsweise das herrschende Lohngefälle zwischen weißen Männern und weißen Frauen in den USA vor 20 Jahren geschlossen worden wäre, wären bis heute zusätzliche 5 Billionen US-Dollar in die Wirtschaft der USA geflossen (vgl. McCarthy 2020).




Literaturverzeichnis


Mann, Catherine L.; McGuire, Raymond J.; Peterson, Dana M. (2020): Closing the racial inequality gaps. Citi GPS: Global Perspectives & Solutions: New York.

McCarthy, Niall (2020): Wage gaps are costing the U.S. economy trillions of dollars. In: World Economic Forum, abgerufen am 29.12.2020 von https://www.weforum.org/agenda/2020/10/wage-gaps-united-states-america-economy-trillions/.

Recent Posts

See All

US-UK Handelsabkommen keine Priorität mehr

Mit der Entscheidung Großbritanniens die Europäische Union und die Europäische Zollunion zu verlassen, wird auch das Abschließen neuer Handelsverträge notwendig, um so neue Handelsbarrieren abzubauen

46 Milliarden US-Dollar für die Landwirtschaft

In den USA bekamen Landwirtschaft Betreibende im Jahr 2020 46,477 Milliarden US-Dollar an Hilfe von der Regierung zugesichert. Diese Wirtschaftshilfen sind im Vergleich zum Jahr 2019 um etwas mehr als