• Lukas Almen

Nord Stream 2 wird gegen Willen der US-Regierung fertiggestellt


Die Ostsee Gaspipeline „Nord Stream 2“, die russisches Gas nach Westeuropa pumpen soll, ist mit Ende Dezember zu 90 Prozent fertiggestellt. Der Grund für den Baustopp sind Sanktionen, welche von den Vereinigten Staaten verhängt wurden. Diese sprechen sich gegen die Leitung aus (vgl. zeit.de).


Präsident Donald Trump sowie Kongressabgeordnete von Republikanern und Demokraten sprechen sich gegen die Gaspipeline, die Gasdirekt von Russland nach Deutschland, ohne Umweg durch Polen oder die Ukraine, transportieren soll, aus. Der Wortführer und Koordinator der Aktivitäten in den USA, Senator Ted Cruz aus dem Ölstaat Texas fürchtet, dass Europäer durch das Projekt künftig von russischem Erdgas abhängig werden. Ebenso kritisierte der designierte Präsident Joe Biden das Projekt. Obwohl die Pipelinet nahezu fertiggestellt ist, bereitet die US-Regierung bereits neue Sanktionen vor und versucht europäische Verbündete und private Unternehmen dazu zu drängen, die Bauarbeiten zu unterbinden (vgl. wienerzeitung.at). Auch die Inkaufnahme von einer Spaltung der EU durch den Erlass von Sanktionen wegen der Erbauung der Gaspipeline wird der US-Regierung vorgeworfen (vgl. Bard et al. 2018, 14). Die Rolle der USA als Störfaktor in diesem Projekt dient auch den eigenen Interessen des Landes. Das Erdgas aus den Vereinigten Staaten soll auch nach Europa verkauft werden. Gegen das durch die Pipeline günstig transportierte Gas ist das per Schiff verfrachtete Erdgas aus den USA auf dem europäischen Markt chancenlos.


Die Bauarbeiten wurden Ende 2019 durch Sanktionen der USA gestoppt. Konkret stellten zwei hoch-spezialisierte Verlegerschiffe, die Eigentum von dem Unternehmen Allseas sind, ihre Tätigkeit ein. Allseas hat Sitze in der Schweiz und den Niederlanden, jedoch ebenso viele Vermögenswerte in den USA. Fortgeführt wurden die Bauarbeiten dann von zwei russischen Schiffen, die immun gegenüber US-Sanktionen sind. Nun fehlen noch 100 Kilometer der zweiten Ostseepipeline, um die Bauarbeiten abzuschließen (Luhmann, H-J. 2020, 566).




Literaturverzeichnis


Bardt, H./Schaefer, T./Westphal, K./Wolf, A./Zachmann, G. (2018): Verwerfungen auf dem Energiemarkt – USA gegen Nord Stream 2: Weg zur amerikanischen Energiedominanz?; ifo Schnelldienst 71(17): 3-14.

Luhmann, H-J. (2020): Nord Stream 2: Wirtschaftskrieg der USA?; Wirtschaftsdienst 100(8): 566.

Wiener Zeitung (2020): https://www.wienerzeitung.at/nachrichten/wirtschaft/international/2086464-USA-bereiten-wegen-Nord-Stream-2-angeblich-neue-Sanktionen-vor.html; 28.12.2020.

Stephanowitz, J.(2020): Pipeline-Abschnitt in deutschen Gewässern fertiggestellt; https://www.zeit.de/wirtschaft/2020-12/nord-stream-2-pipeline-abschnitt-deutsche-gewaesser-fertiggesttellt; ZEIT ONLINE; 28.12.2020.

Recent Posts

See All

US-UK Handelsabkommen keine Priorität mehr

Mit der Entscheidung Großbritanniens die Europäische Union und die Europäische Zollunion zu verlassen, wird auch das Abschließen neuer Handelsverträge notwendig, um so neue Handelsbarrieren abzubauen

46 Milliarden US-Dollar für die Landwirtschaft

In den USA bekamen Landwirtschaft Betreibende im Jahr 2020 46,477 Milliarden US-Dollar an Hilfe von der Regierung zugesichert. Diese Wirtschaftshilfen sind im Vergleich zum Jahr 2019 um etwas mehr als