• Hajdár Máté

Massive Steigerung des Online-Umsatzes in 2020

Laut Finanzberichten stieg das E-Commerce-Umsatzvolumen in jedem Quartal in den USA in der Mitte der COVID-19 Pandemie. Allein schon im ersten Halbjahr erzielte der E-Commerce im Jahr 2020 einen Umsatz von 211,5 Milliarden Dollar (vgl. Kaplan 2020). Demnach betrug das Wachstum im E-Commerce-Sektor gegenüber dem Vorjahreszeitraum rund 44,5 Prozent, während das Einzelhandelsumsatzvolumen um fast 4 Prozent zurückging. Dies ist wichtig, da dieses Wachstum im E-Commerce-Sektor nach der COVID-19 Epidemie anhalten wird (vgl. Kaplan 2020). Es wurde berichtet, dass mit einem Umsatz von 1,3 Billionen US-Dollar im zweiten Geschäftsquartal der Gesamtumsatz im Einzelhandel gegenüber dem ersten Quartal um 3,9 Prozent zurückging (vgl. Smith 2020).


Laut einer Umfrage der US National Retail Association vom Juni 2020 hat die Tendenz zum Online-Shopping erheblich zugenommen, insbesondere bei Mitgliedern der Babyboomer-Generation (geboren zwischen 1946 und 1964): 45 Prozent gaben an, infolge der Coronavirus-Epidemie deutlich mehr in dieser Form gekauft zu haben. 31 Prozent der Befragten haben bereits frische Produkte online bestellt (vgl. Jordan 2020). Das Online-Umsatz verlangsamte sich im dritten Quartal gegenüber dem zweiten Quartal leicht, blühte aber weiter auf. Von Juli bis September gaben Verbraucher 199,44 Milliarden US-Dollar online bei US-Einzelhändler aus, ein Plus von 37,1% gegenüber 145,47 Milliarden US-Dollar im Vorjahresquartal (vgl. Young 2020). Die Pandemie hat auch erhebliche Auswirkungen auf den Übergang zum Online-Shopping. Die durch COVID-19 verursachten Ausgangsbeschränkungen haben nach Schätzungen des Unternehmens den Übergang zum digitalen Einkaufen um mindestens fünf Jahre beschleunigt (vgl. Perez 2020). Es ist wichtig zu erwähnen, dass diese Zahlen nicht die Daten des letzten Quartals enthalten, die traditionell in Amerika sehr stark sind, was dieses Wachstum ebenfalls nur verstärken wird.


Armstrong & Associates Inc. prognostiziert, dass der E-Commerce-Markt in den USA bis Ende des Jahres um bis zu 22,8 Prozent wachsen könnte, während die Verkäufe in traditionellen Geschäften weiterhin massiv sinken werden (vgl. Smith 2020).




Literaturverzeichnis


Jordan, Katie (2020): How COVID-19 is impacting boomers’ shopping behavior; am 09.06.2020; abgerufen am 30.12.2020 von https://nrf.com/blog/how-covid-19-impacting-boomers-shopping-behavior

Kaplan,Marcia (2020): Ecommerce in Q2 Takes a (Much) Bigger Share of Total Retail Market; am 27.08.2020; abgerufen am 30.12.2020 von https://www.practicalecommerce.com/ecommerce-in-q2-takes-a-much-bigger-share-of-total-retail-market

Perez,Sarah(2020): COVID-19 pandemic accelerated shift to e-commerce by 5 years, new report says; am 28.08.2020 ; abgerufen am 30.12.2020 von https://www.weforum.org/agenda/2020/08/covid19-pandemic-social-shift-ecommerce-report/

Smith,Jennifer (2020): E-Commerce Surge Draws Investment to Online Retail Logistics Providers; am 28.09.2020 in Forbes; abgerufen am 30.12.2020 von https://www.wsj.com/articles/e-commerce-surge-draws-investment-to-online-retail-logistics-providers-11601287201

Young,Jessica (2020): US ecommerce sales jump 37% in Q3; am 19.11.2020; abgerufen am 30.12.2020 von https://www.digitalcommerce360.com/article/quarterly-online-sales/

Recent Posts

See All

US-UK Handelsabkommen keine Priorität mehr

Mit der Entscheidung Großbritanniens die Europäische Union und die Europäische Zollunion zu verlassen, wird auch das Abschließen neuer Handelsverträge notwendig, um so neue Handelsbarrieren abzubauen

46 Milliarden US-Dollar für die Landwirtschaft

In den USA bekamen Landwirtschaft Betreibende im Jahr 2020 46,477 Milliarden US-Dollar an Hilfe von der Regierung zugesichert. Diese Wirtschaftshilfen sind im Vergleich zum Jahr 2019 um etwas mehr als