• Anna Ackermann

In den amerikanischen Gefängnissen sind People of color überdurchschnittlich oft von Gewalt bedroht

Updated: Feb 22

Die USA haben mit 2,1 Millionen Menschen die größte Gefängnispopulation der Welt, wobei People of color vor allem in privaten Einrichtungen überdurchschnittlich oft von Gewalt bedroht sind.


Die USA haben nach China mit Abstand die größte Gefängnispopulation der Welt, nämlich im Jahr 2020 ca. 2,1 Millionen (vgl. Statista 2020). Obwohl bis 2019 die gesamte Gefangenenrate bei AfroamerikanerInnen um 29 Prozent und bei Latinx um 24 Prozent gefallen ist, sind diese beiden Gruppen mit insgesamt 62 Prozent trotzdem stärker in den Gefängnissen vertreten als weiße Menschen (vgl. Carson 2020).

Die Ungleichheit der Behandlung von Verdächtigen nach Hautfarbe ist kein neues Phänomen in den USA. Schon seit den 1980ern und dem sogenannten war on drugs wurde der Stil der Polizei brutaler. Dadurch wurde vor allem in schwarzen communities die Polizeigewalt stetig schlimmer. Auch wenn offiziell Neutralität herrschen sollte, zeigen empirische Daten eindeutig, dass people of color weitaus häufiger verhaftet werden als weiße Menschen (vgl. Rosino/Hughey 2018, 850f). Dies ist vor allem in Drogendelikten der Fall, denn obwohl weiße AmerikanerInnen die meisten Drogendelikte begehen, landen people of colour zumindest im Jahr 2000 8,2 mal so häufig dafür im Gefängnis (vgl. Rosino/Hughey 2018, 871f).


Der Trend zur Privatisierung von Gefängnissen steigt an, vor allem unter Donald Trump, welcher sich im Wahlkampf 2016 öffentlich für die Privatisierung von Gefängnissen ausgesprochen hat. Seitdem sind die Aktien in diesem Bereich deutlich angestiegen. Vor allem MigrantInnen, welche sich illegal in den USA aufhalten, werden privaten Einrichtungen zugeteilt. So lag bereits 2012 der Anteil derer, welche privat eingesperrt waren, bei 43 Prozent. Das Problem hierbei sind meistens die schlechteren Zustände als in öffentlichen Verwahrungseinrichtungen, wobei auch noch weniger Einfluss von außen ausgeübt werden kann. Obwohl die American Civilian Liberties Union von erheblichen Gefahren bezüglich Überpopulation, körperlicher und sexueller Gewalt berichteten, schätzte das U.S. Department of Justice diese Gefahren immer noch geringer ein als in öffentlichen Gefängnissen (vgl. Enns/Ramirez 2018, 546f). Somit werden in den USA people of colour auch in Gefängnissen überdurchschnittlich oft von Gewalt bedroht. Die Privatisierung von Gefängnissen führt nur zu noch weniger Kontrolle über diese Gefahr.

Literaturverzeichnis:


Carson, Ann (2020): Prisoners in 2019. In: U.S. Department of Justice (Hg.): Prisoners in 2019.

Enns, Peter K. / Ramirez, Mark D. (2018): Privatizing Punishment: Testing Theories of Public Support for Private Prison and Immigration Detention Facilities, in: Criminology (Beverly Hills), 56, 3, 546-73.


Rosino, Michael L. / Hughey, Matthew W. (2018): The War on Drugs, Racial Meanings, and Structural Racism: A Holistic and Reproductive Approach, in: The American Journal of Economics and Sociology, 77, 3-4, 849-92.

Statista (2020): Countries with the largest number of prisoners, as of June 2020. In: Statista. Abgerufen am 23.12.2020:

https://www.statista.com/statistics/262961/countries-with-the-most-prisoners

Recent Posts

See All